Deutsches Museum

Deutsches Museum

Mit dem offiziellen Namen Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik, ist das Deutsche Museum das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Auf 55.000 qm werden rund 28.000 Objekte in etwa 50 Abteilungen ausgestellt. Das Deutsche Museum liegt auf der Museumsinsel, einer Kiesbank in der Isar.

Jährlich verzeichnet das Museum etwa 1,5 Millionen Besucher, damit ist es das bekannteste und beliebteste Museum in Deutschland. Alles was der Mensch erfunden hat, vom Bergbau, unter der Erde, bis hinauf zu den Sternen, dem Planetarium, findet sich auf ca. 16 km und sechs Stockwerken. Die Größe und Vielfalt des Museums ist einfach imposant. In den Sälen liegen Schiffe mit aufgetakelten Segeln und Flugzeuge mit ihrer ganzen Spannweite. An allen Ecken und Enden bewegt sich etwas, blinkt und leuchtet.

Besonders große Flugkörper befinden sich seit 1992 in der Dependance des Deutschen Museums, der ehemaligen Flugwerft in Oberschleißheim, im Norden Münchens. Eine weitere Zweigstelle ist seit 2000das Verkehrszentrum an der Theresienhöhe in München, wo in den ehemaligen Messehallen Exponate zum Thema Verkehr und Mobilität ausgestellt werden. Das Deutsche Museum hat seit 1995 noch eine weitere Zweigstelle in Bonn.

Das Museum für jedermann

Das Museum ist besonders attraktiv für Familien, Schulklassen, aber auch für Wissenschaftler und solche, die es noch werden wollen. Zahlreiche Führungen für unterschiedliche Altersgruppen und Themenbereiche, sowie die Aufteilung nach Abteilungen erleichtern es dem Besucher, sich in dem riesigen Gebäude zurechtzufinden. Das Ziel des Deutschen Museums ist es, naturwissenschaftliche und technische Erkenntnisse dem Laien lebendig nahezubringen. Dabei wird sowohl die geschichtliche Entwicklung als auch die Bedeutung für die Gesellschaft gezeigt.

Zur Geschichte

Das Deutsche Museum entstand dank der Initiative des Bauingenieurs Oskar von Miller (1855 bis 1934). Dieser befasste sich bereits um die Jahrhundertwende mit dem Bau eines technischen Museums. 1903 nahm der Gedanke dann Gestalt an. Um den Bau zu finanzieren warb er immer wieder bei der deutschen Industrie um Unterstützung. Die Fertigstellung des Museums verzögerte sich aufgrund des Ersten Weltkriegs, und so wurde das Deutsche Museum erst 1925 eröffnet, am Geburtstag Oskar von Millers.
Im Zweiten Weltkrieg zerstörten Bombenangriffe 20% des Bestandes und 80% der Gebäude auf der Museumsinsel. Sofort nach Kriegsende wurde mit dem Wiederaufbau begonnen, und 1948 dann das Museum offiziell wiedereröffnet. Aber erst 1969 erreichte die Ausstellungsfläche wieder die der Vorkriegszeit.

Deutsches Museum auf einen Blick!

Fotos

Das Deutsche Museum bei Nacht

Das Deutsche Museum bei Nacht *

Das Deutsche Museum bei Nacht Das Deutsche Museum von der Isar  Die Rumpler Taube im Deutschen Museum

Toolbar-Menu

Deutsches Museum - Lageplan & Karte

Bild: Lageplan: Deutsches Museum

Deutsches Museum - Informationen als Audio anhören

QR-Code Mobile-Version

Adresse und Links

* Photo: By Max-k muc.Max-k muc at de.wikipedia.Later version(s) were uploaded by Max-k at de.wikipedia. [CC-BY-SA-2.0-de], from Wikimedia Commons

Urlaub ab dem 1. Klick